KANUTOUREN

Sulm (2,5 Std.-Tour)
Wir befahren die Sulm von Heimschuh bis zum Sulmbad zum Steinernen Wehr bzw. von der Einmündung der Saggau in die Sulm in Fresing bis zum Sulmbad zum Steinernen Wehr.

Raab – Das Himmelreich (2,5 Std.-Tour)
Geführte Kanufahrt von Leitersdorf durch das „Himmelreich“ bis Pertlstein.

Raab Niemandsland (5 Std.-Tour)
Wir befahren die Raab von Neumarkt bis Mogersdorf. Die Raab ist einmal auf österreichischem und dann wieder auf ungarischem Gebiet, dann wieder Grenzfluss. Aufgrund dieser Gegebenheiten wurde dieses Grenzgebiet früher streng bewacht und kaum genutzt, und die Raab großteils in ihrem natürlichen Lauf überlassen. Mäanderreich, ursprünglich und paddeltechnisch interessant präsentiert sich diese Raabtour. Eine Strecke für Anfänger und Fortgeschrittene mit besonderem Interesse für Natur und Paddeltechnik.

Raab Kirchberg-Gniebing (5 Std.-Tour)
Nach flussbaulichen Maßnahmen ist dieser Abschnitt für Kanutouren wieder sehr reizvoll. Schotterbänke und revitalisierte Mäanderstrecken machen die Tour ökologisch interessant, gut fahrbare Sohlgurte und -rampen bringen etwas Abenteuer und Spritzigkeit in diesen Streckenabschnitt.

Raab – Lebendiger Fluss (1-Tagestour)
Wir befahren die Raab von St. Gotthardt (Grenzort) in Ungarn flussabwärts. Viel Abwechslung und Natur ist garantiert! Die Raab wurde hier über weite Strecken nicht reguliert und die Kraft des Wassers schafft mit jedem Hochwasser neue Strukturen. Als typischer Tieflandfluss schlängelt sie sich durch die Landschaft, bildet zahlreiche Mäander, gräbt sich canyonartig in den Boden und bildet dann wieder große Sand- und Schotterbänke und Inseln im Fluss.

Die ungarische Raab – Ein variantenreiches Natur-Abenteuer (2-Tagestour)
Wir befahren die Raab von St. Gotthardt (Grenzort) in Ungarn flussabwärts. Viel Abwechslung und Natur ist garantiert. Die Raab wurde hier über weite Strecken nicht reguliert und die Kraft des Wassers schafft mit jedem Hochwasser neue Strukturen. Als typischer Tieflandfluss schlängelt sie sich durch die Landschaft, bildet zahlreiche Mäander, gräbt sich canyonartig in den Boden und bildet dann wieder große Sand- und Schotterbänke und Inseln im Fluss.

Die Save im Triglav-Nationalpark (SLO) – Eine unvergessliche „Kreuzfahrt“ (2,5-Tagestour)
Der Ursprung der Wocheiner Save ist der Wocheiner See (Bohinjsko jezero) im Triglav Nationalpark – der größte See Sloweniens. Der See ist von den Julischen Alpen und Hochebenen umgeben und wird wegen seiner abgeschiedenen Lage auch „See der Ruhe“ genannt. Unsere Tour beginnt genau hier, in dieser atemberaubend, idyllischen Gebirgslandschaft. Diese 3-Tages-Tour soll dir die schönsten Seiten des Kanufahrens, aber auch die technischen Möglichkeiten eines Offenen Kanadiers zeigen. Am ersten Tag werden Grundpaddelschläge am See erlernt bzw. wiederholt. Eine abschließende Seerundfahrt mit dem Kanadier wird diesen Tag gemütlich ausklingen lassen. Im Mittelpunkt des zweiten Tages steht das Fahren im fließenden Wasser bis zum leichten Wildwasser (WWI). Der Abschluss des Tages wird eine etwa 10 km lange Tour auf der Wocheiner Save sein. Ein „kleines“ Abenteuer in einer landschaftlich reizvollen Flusslandschaft.
Der Höhepunkt dieser Reise ist die Tour auf der Save am dritten Tag. Auf dem grünen Wasser der Save fahren wir von Radovljica bis nach Posavec. Der Fluss in diesem Abschnitt ist schnell, hat Schwallstrecken und Passagen bis Wildwasser II. Auf dieser landschaftlich sehr attraktiven Strecke werden wir aber auch unsere Kenntnisse des Kanufahrens noch verfeinern. Seilfähre im schnell fließenden Fluss, Kehrwasserein- und ausfahrten, das Lesen von Strömungsbildern und ein Fototermin werden das Programm dieses Tages bereichern.

Grenzmur – Das Abenteuer (3 Std.-Tour)
Geführte Kanufahrt vom Wehr Cersak in Oberschwarza bis zur Murfähre in Weitersfeld. Voraussetzung ist eine gute sportliche Verfassung. Die Mur in diesem Abschnitt hat eine relativ hohe Fließgeschwindigkeit und abenteuerliche Schwallstrecken.

Grenzmur – Die Neue (4 Std.-Tour)
Geführte Kanufahrt von Gosdorf bis Bad Radkersburg. Aktuell werden an der Mur in diesem Abschnitt zwei Projekte im Rahmen des Programmes Interreg IIIA durchgeführt. Im Zielzustand soll das Projekt „Muraufweitung Gosdorf“ (zur Webcam) die Mur in mehrere ursprüngliche Flussarme aufteilen. Im Bereich Donnersdorf wurde eine Geh- und Radwegbrücke errichtet.

Grenzmur – Für Sportliche (1-Tagestour)
Auf Anfrage bieten wir auch eine geführte Kanufahrt auf der Grenzmur vom Wehr bei Cersak in Oberschwarza bis nach Bad Radkersburg an. Die Tour führt vorbei an der Schiffsmühle Mureck über die Schwallstrecken bei Mureck und Gosdorf zum neu errichteten Mursteg in Donnersdorf bis nach nach Bad Radkersburg. Voraussetzung ist eine gute sportliche Verfassung. Die Mur im oberen Abschnitt hat eine relativ hohe Fließgeschwindigkeit und abenteuerliche Schwallstrecken. Infos: Hannes Maßwohl (0664/2810955)